Meltingplot MBL 133
Wassergekühlter Extruder
Kameraüberwachung
Bedienung per Webinterface
Wasserkühlung
Filamentsensor
  • Laden des Bildes im Galerie-Viewer, Meltingplot MBL 133
  • Laden des Bildes im Galerie-Viewer, Wassergekühlter Extruder
  • Laden des Bildes im Galerie-Viewer, Kameraüberwachung
  • Laden des Bildes im Galerie-Viewer, Bedienung per Webinterface
  • Laden des Bildes im Galerie-Viewer, Wasserkühlung
  • Laden des Bildes im Galerie-Viewer, Filamentsensor

3D Drucker MBL 133

Normaler Preis
15.339,10 €
Sonderpreis
15.339,10 €
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandgewicht: 120.0 kg

Aktion bis zum 31.08.21: beim Kauf eines MBL 133 erhalten Sie eine Einführungsschulung kostenfrei dazu, legen Sie diese bei der Bestellung einfach mit in den Warenkorb.


„In meinem beruflichen Alltag als Ingenieur in der Automobilindustrie entstand während der Konstruktion immer wieder das Bedürfnis, Komponenten und Baugruppen als Prototypen haptisch zu erleben. Daher habe ich bereits frühzeitig mit additiven Fertigungsverfahren wie Fused Filament Fabrication 3D Druckern gearbeitet. Begeistert vom 3D Druck und den Möglichkeiten Prototypen in kürzester Zeit in den Händen zu halten sowie Optimierungsmöglichkeiten noch während des Drucks zu erkennen, wollte ich immer größere Bauteile 3D drucken. Kaum waren die gewünschten Bauteile jedoch größer als 30 cm Kantenlänge, stießen übliche 3D Drucker an ihre Grenzen und größere Geräte waren rar und teuer. Kommerzielle Großformat-3D-Drucker richteten sich mit deren Preisgestaltung gegen den Einsatz in kleinen und mittleren Unternehmen. Daraus entstand mein Antrieb, einen Großformat 3D Drucker als Additives-Fertigungszentrum für kleine und mittlere Unternehmen zu entwickeln und anzubieten.“ - Tim Schneider (CEO, Meltingplot GmbH)


Bei der Konstruktion des MBL 133 haben wir uns an dem Prinzip der selbsttragenden Karosserie aus dem Automobilbau orientiert und die Verkleidung aus 6 mm starken Aluminiumverbundplatten zu einem integralen Bestandteil des Druckers gemacht. Daraus ergibt sich eine große Steifigkeit, die Sie in Ihren Druckergebnissen als homogene Oberfläche wahrnehmen können. Gleichzeitig führt dies zu einer effizienten Raumnutzung (geringer Platzbedarf), sodass der MBL 133 auf einem üblichen Bürotisch oder einer Werkbank Platz findet.

Darüber hinaus haben wir 80x40 mm Aluminium C-Beam-Profile mit 6 mm Nuten für das Antriebssystem verwendet, was in der hohen Genauigkeit der Drucke² sichtbar wird. Natürlich können Sie den MBL 133 in gewohnter Weise individuell erweitern.

Meltingplot MBL 133

Als Antriebssystem haben wir uns für ein kartesiches CoreXY Bewegungssystem entschieden. Dadurch werden die X- und Y-Achse durch zwei außenliegende Schrittmotoren über Riemen angetrieben, sodass weniger Massen beschleunigt werden müssen. Sie merken dies an der kompakten Bauweise der Laufruhe sowie der hohen Druckgeschwindigkeit³.

Weiterhin verwenden wir für das Niedervoltsystem eine Systemspannung von 24V. Dies hat den Vorteil, dass die Schrittmotoren auch bei hohen Geschwindigkeiten noch ausreichend Drehmoment bereitstellen und hohe Verfahrgeschwindigkeiten möglich sind.

CoreXY Antriebssystem

Für die Druckbettheizung setzen wir eine in Deutschland speziell angefertigte Silikonheizmatte mit einer Systemleistung von ca. 1760 W bei ~230 V ein, die Sie direkt aus der Maschinensteuerung heraus bedienen. Daraus ergibt sich für Sie eine kurze Aufheizzeit⁴ vor dem ersten Druck, sodass eine schnelle Betriebsbereitschaft und hohe Effizienz gewährleistet werden kann.

Die automatische Druckbettausrichtung ermittelt den Abstand zwischen Druckdüse und Druckoberfläche an bis zu 441 Positionen und berechnet diese so erstellte Höhenkarte (Heightmap) automatisch in den Druckprozess mit ein. Dies macht sich durch eine gute Lagenanhaftung der ersten Druckschicht⁵ für Sie bemerkbar.

Automatische Druckbettausrichtung

Das Ablösen der Druckobjekte von der Druckunterlage kann mitunter ein langwieriges Unterfangen sein. Daher setzen wir auf ein magnetisches Druckbett und eine flexible Druckoberfläche die Sie mitsamt dem Druckobjekt aus dem Drucker nehmen können. Anschließend lässt sich das Druckobjekt durch leichtes Biegen der Druckoberfläche ablösen.

Das magnetischem Wechselsystem der Druckoberflächen ermöglicht es Ihnen darüber hinaus, unterschiedliche Druckoberflächen für unterschiedliche Druckmaterialen oder Oberflächeneigenschaften zu verwenden.

Flexible Druckunterlage

Die Prozessparameter sind der Schlüssel zu einem erfolgreichen 3D Druck. Von dem verwendeten Filament, über die Extrusionstemperatur, die Druckunterlage bis hin zur Umgebungstemperatur hat alles einen Einfluss auf den Druckprozess. Daher haben wir versucht, möglichst viele dieser Parameter in einen stationären Bereich zu überführen, so dass Sie diese reproduzierbar und prozesssicher einschätzen und anwenden können. Aus dieser Bestrebung heraus haben wir uns für einen wassergekühlten directdrive Extruder entschieden und verwenden hochgenaue PID Regler für die Temperaturregelung des Hotends sowie der Druckbettheizung, sodass Sie optisch ansprechende und gleichmäßige 3D Drucke erzeugen können.

Das Hotend statten wir mit einer 50W Heizpatrone aus und erreicht mühelos Temperaturen bis 285 °C. Das Ergebnis sind kurze Aufheizzeiten sowie große Durchflussmengen, was wiederum kurze Druckzeiten bzw. größere Druckobjekte in der gleichen Zeit ermöglicht.

Der Durchmesser der Druckdüsen (Nozzles) hat einen Einfluss auf die mögliche Auflösung und Abbildung von Details im Druckobjekt. Vereinfacht gesagt, kann der Drucker Details in einer Auflösung bis zum Nozzledurchmesser drucken. Möchten Sie Objekte mit feinen Details drucken, verwenden Sie einen kleinen Nozzledurchmesser von z.B. 0.4mm, wenn Sie große Objekte mit geringen Details drucken wollen, nutzen Sie die größte Nozzle z.B. 1.2mm und reduzieren damit zugleich die Druckzeit etwa um den Faktor 3. Der MBL 133 unterstützt auswechselbare Nozzles von 0.4 - 1.2mm, so dass Sie ihn flexibel für die verschiedensten Anwendungsfälle einsetzen können.

Nozzle und Hotend

Die Drucksteuerung ist per TCP/IP aus dem lokalen Netzwerk zu erreichen und ermöglicht die Bedienung von einem Smartphone oder einem PC mit einem kompatiblen Browser. Dadurch können Sie den Drucker komfortabel von Ihrem Arbeitsplatz aus oder mit dem Smartphone bedienen.

Druckersteuerung per Smartphone

Der MBL 133 ist mit einer integrierten Kamera zur Druckraumüberwachung ausgestattet, welche in das Webinterface integriert ist. Somit haben Sie jederzeit den Blick auf den Druckfortschritt.

Integrierte Kamera zur Druckbettüberwachung

Der integrierte Filament-Sensor verhindert einen Druckabbruch aufgrund eines leeren Filaments. Die Drucksteuerung pausiert den Druck automatisch und Sie erhalten im Webinterface eine Benachrichtigung über den notwendigen Filamentwechsel.

Der MBL 133 unterstützt 2.85mm Filamente verschiedener Hersteller. Wie empfehlen für ein optimales Druckergebnis die zu unseren Profilen passenden und freigegebenen Filamente.

Filamentsensor

Die Vorbereitung der 3D Modell erfordert eine Umwandlung aus Ihrem CAD System in z.B. eine STL Datei, welche anschließend durch eine Software (Slicer) in Schnitte entlang der Z-Achse für den Druckprozess aufbereitet wird.

Die Maschinensteuerung des MBL 133 ist Open-Source und verwendet G-Code mit dem RepRap Dialekt, der von verschiedenen Slicern unterstützt wird. Wir empfehlen Ihnen den Prusa Slicer zu dem wir vorkonfigurierte Profile liefern. Dadurch haben Sie optimale Druckeinstellungen und können direkt losdrucken.

Slicer Software

Die zuvor beschriebenen Eigenschaften werden durch eine einfache Bedienung und umfangreichen Support abgerundet und machen den MBL 133 zu einem zuverlässigen additiven Inhouse-Fertigungspartner.

Fakten MBL 133

Der Real-Size Großformat 3D Drucker

  • Bauraum: 835x405x395 mm (X/Y/Z)
  • Extruder: wassergekühlter directdrive
  • Druckgeschwindigkeit: bis 120mm/s bei 0,2mm Schichtdicke
  • Material: 2,85mm PLA, PETG, ABS, TPC
  • Hotend: bis 285 °C ca. 50W
  • Heizbett: bis 120 °C ca. 1760 W
  • Z-Schichtauflösung: 0.05 - 0.8 mm
  • Sensoren: Autobedlevel, Filamentsensor
  • Interface: Ethernet & Wifi und Camera
  • Stromversorgung: 230V AC 2200 W
  • Dimensionen: 1135x825x900 mm

✈ Lieferzeit: 4 - 6 Wochen

* Das abgebildete Filament und das Notebook gehören nicht zum Lieferumfang
² 0,5 mm in X/Y und 0,2 mm in Z, bis 0,1 mm in X/Y und 0,05 mm in Z möglich
³ bis zu 120 mm/sec bei 0,2mm Lagenhöhe und 0,6mm Düse
⁴ ca. 5 - 10 Minuten von Raumtemperatur bis 80 °C
⁵ Die Lagenhaftung wird durch viele Parameter beeinflusst, wie z.B. das verwendete Filament, die Druckbetttemperatur, die Druckoberfläche usw.