Kieler Start-up launcht neuen großformat 3D Drucker für den Mittelstand

Kiel, 20.09.2021: Ein 3D Drucker für große Bauteile kann Kosten in der Fertigung einsparen. Doch ist die Auswahl des richtigen 3D Druckverfahrens sowie eines geeigneten 3D Druckers für Einsteiger oftmals schwierig. Das Kieler Start-up hat einen neuen kostengünstigen Schmelzschicht 3D Drucker für Bauteile bis zu 850x405x396mm entwickelt und hilft damit Unternehmen, den 3D Druck in Ihre Entwicklung und Produktion zu integrieren.

In mittelständischen Unternehmen werden 3D Drucker zur Fertigung von großformatigen Bauteilen, als Designprototyp, Funktionsprototyp oder Produktionslehre benötigt. Dabei sind viele verfügbare Geräte für die Anforderungen überdimensioniert und passen daher oftmals nicht in das Budget. Eine Lösung bietet das Kieler Start-up Meltingplot. Mit dem 3D Drucker MBL 136 des Unternehmens lassen sich großformatige Formen und Prototypen bis zu 850x405x396mm aus kostengünstigen Filamenten (Kunststoffschnur für den 3D Druck) in den Allgemeintoleranzen DIN ISO 2768-cL fertigen. Beispielsweise können die Maschinen zum Drucken von Gussformen, Positionslehren zum Aufkleben von Beschriftungen oder Laminierformen für den Schiffsbau verwendet werden.

Meltingplot ist ein Kieler Start-up für 3D Drucker und wurde 2020 gegründet. Es entwickelt industrielle Großformat-3D-Drucker.

Kontaktdetails:

Meltingplot GmbH
Tim Schneider
Edisonstr. 3
24145 Kiel
Mail: info@meltingplot.net